Service Point - News
30.10.2018
Durch die erfolgreiche Absolvierung der Maintenance- Schulungen beim Hersteller Fujitsu hat Hr.Große nun wieder den Status eines zertifizierten Support Engineers für die Bereiche - MOBILES (Notebooks, Tablets), - PCs (Esprimo, Futro) sowie die - Server/Storage (PRIMERGY, PRIMQUEST, CALVIN). Sollten Sie also eine Reparatur oder einen Nachrüstungswunsch wünschen, kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.
30.08.2018
Seit diesem Sommer haben wir nun die Zusammenarbeit mit diesem renommierten Hersteller aus Lüneburg vertieft und verstärkt. Neben den Firewall Systemen bieten wir nun auch deren Archivierungssysteme (UMA) an. Gern führen wir Ihnen das System bei einer individuellen Präsentation vor. Hr. Große hat dazu den GOLD Status für den Bereich UMA mit Wirkung vom 30.08.2018 durch den Hersteller erhalten.
15.07.2018
Das Wachstum geht auch nicht bei uns spurlos vorbei - deswegen haben wir unsere nun schon 11Jahre alte GbR im Zuge des Sommers 2018 in eine GmbH umgewandelt. Der neue Name ist nun : R&G ServicePoint GmbH. Die Mitarbeiter/Gesellschafter bleiben die gleichen - auch hat die GmbH die rechtliche Nachfolge der GbR angetreten.
06.12.2015
Seit letzter Woche haben wir einen weiteren Partnervertrag abgeschlossen - wir sind TOBIT authorisierter Partner und können damit die Softwarepakete des Herstellers vermarkten und installieren. Sollten Sie Informationen zu Unified Communication, sprich Kommunikation via Email, Fax, Feeds, Telefonie benötigen, können wir Sie gerne beraten. Schon vor unserer Partnerschaft haben wir schon einige Installationen beim Kunden durchgeführt und betreut.
12.10.2015
Hr.Große hat auch dieses Jahr wieder die Re-Zertifizierung als CDSE, CMSE und CPSE absolviert - damit steht einem weiteren Jahr Zusammenarbeit als autorisierter Servicepartner für Desktop-, Notebook-, Thinclient - und Servergeräten nichts mehr im Wege.
14.06.2014
Durch einen Kunden erhielten wir heute ein infiziertes System, wo ein Verschlüsselungstrojaner sämtliche Benutzerdateien mit einem RSA-2048bit Verschlüsselungscode unbrauchbar gemacht hat. Wir konnten das System von dem Schadprogramm bereinigen - der Zugriff auf die verschlüsselten Dateien konnte leider nicht wieder hergestellt werden. Es half nur die Benutzung einer vorhandenen Datensicherung. Die Infektionen kam durch Öffnen eines Dateianhanges aus einer Email. Generell ist abzuraten, Anhänge zu öffnen, welche von nicht bekannten Absendern kommt. Dazu empfehlen wir, ein zuverlässiges Antivirenschutzprogramm zu benutzen. Gern beraten wir Sie bei der Auswahl nach unserer jahrelangen Erfahrung.